Digitalisierung

Digitalisierung Jan. 06, 2020

Suche ich nach dem Begriff "Digitalisierung" , findet Google 34.600.000 Einträge in 0,40 Sekunden.

Der Umsatz der Informations- und Kommunikationsbranche (inkl. Unterhaltungselektronik) betrug 2019 in Deutschland  166 Milliarden Euro bei einem Gesamtbruttoinlandsprodukt von 3,44 Billionen Euro (Quelle: statista.com, 18.01.2020). In dieser Zahl sind noch keine Nebenbranchen, wie z. B. Unternehmensberatungen, enthalten, die mit der Digitalisierung in Zusammenhang stehende Geschäftsmodelle anbieten.

"Digitalisierung" versteckt sich nicht nur in vielen Hype-Begriffen, neben diesem Begriff tauchen immer wieder weitere auf:

Digitalisierung Smart Home KI Künstliche Intelligenz Business Intelligence BI Digitale Transformation Virtual Reality Smart FactoryChange Managemenent

Aber was bedeutet Digitalisierung für die kleinen und mittelständischen Unternehmen? Zum Einen ist sie erforderlich, um auf dem Markt wettbewerbsfähig zu bleiben und gesetzliche Anforderungen zu erfüllen. Zum Anderen ist diese mit hohen Risiken und hohen Kosten verbunden. Digitalisierung ist komplex, hat Auswirkungen auf die komplette Unternehmensstruktur, Mitarbeiter, Geschäftspartner und Kunden. Dadurch umfasst die Digitalisierung nicht nur die Technologie, sondern auch die Veränderung von Verhaltensweisen. Ein Digitalisierungsprojekt ist damit kein IT-Projekt, sondern ein Organisationsprojekt. Wie können kleine und mittelständische Unternehmen hier am besten unterstützt werden?

Lakhena Leng

Mutter. Partnerin. Freundin. Geschäftsführerin. Expertin. Coach. GRÜNE Ebersberg. Stadt- und Kreisrätin ab Mai 2020. Weitere Webseiten: konmatik.de, barcamp-ebe.de