Über mich

Mutter und Partnerin, dann Freundin, Tochter, Nichte, Cousine, Enkelin. Beruflich: Geschäftsführerin und Expertin für Digitalisierung. GRÜNE Ebersberg: Stadt- und Kreisrätin ab Mai 2020.

Lakhena Leng CV Lebenslauf KONMATIK Dipl.-Ing. Geschäftsführerin Start-Up Opa barcamp-ebe barcamp GWÖ Gemeinwohlökonomie Regionalgruppe Ebersberg DHBW Stuttgart Sun Microsystems Gymnasium Grafing CGI PwC Stadtwerke München SWM Kinder Mutter

Mein Name ist Lakhena Leng, ich bin 1983 in Ebersberg geboren und lebe auch heute noch (wieder) in Ebersberg.

Sowohl privat, als auch beruflich, sehe ich mich als Enablerin: Ich ermögliche Hürden zu beseitigen, neue Chancen zu ergreifen und neue Perspektiven einzunehmen. Meine Hauptaufgabe besteht darin, die richtigen Menschen zusammen zu bringen und sie dabei zu begleiten, eine gemeinsame Lösung zu finden. Mit unterschiedlichen Experten und Interessensgruppen, Befürwortern und Gegnern kann so zunächst unmöglich scheinendes möglich gemacht werden.

Warum engagiere ich mich politisch bei den GRÜNEN? Der wichtigste Grund für mich: DIE GRÜNEN haben ein einfaches Grundverständnis, das über Allem steht: unsere Existenz ist nur in einem funktionierendem Ökosystem möglich und diesem ist logischerweise jedes persönliche Interesse unterzuordnen. Obwohl wir das alle wissen, wird die Priorität dafür oft gesenkt, wenn wir über Geld sprechen. Umwelt- und Klimaschutz ist aber kein "optionaler Zusatz". Ökologisches und klimafreundliches Leben sollte daher keine Einzelfallentscheidung sein müssen, ob es sich jemand oder Organisationen leisten können oder wollen. Es sollte nicht von Angebot oder Nachfrage abhängen und erst Recht kein Statussymbol sein. Es sollte ein Grundrecht für alle sein und selbstverständlich.

Aktuelle Diskussionen sind aus meiner Sicht leider zu plakativ, zu schwarz oder weiß. Zu oft scheinen die Diskussion bei der Suche nach Verantwortung oder Schuld stecken zu bleiben. Werden Lösungen vorgeschlagen, stecken wir leider bei einem "ENTWEDER ODER" fest, anstatt über ein "UND" zu sprechen. Wie wäre es, wenn wir unsere Energie für die Visionen bündeln würden, für die wir uns gemeinsam einsetzen? Für einen zielorientierten, gemeinsamen Weg?